KOBALT-CHROM

KOBALT-CHROM / KOBALT-BASISLEGIERUNGEN

BezeichnungHandelsnameLager
Co-Cr-Mo (Schmiede)
Datenblatt
CCM®
Co-Cr-Mo (Gießerei)
Co-Ni-Cr-Mo
MP35N®
Cr-Ni-W-Co
L605
2.4964

Weitere Ausführungen auf Anfrage.

NORMEN IN ZUSAMMENHANG MIT KOBALT-CHROM

Co-Cr-Mo ( Schmiedelegierung ) : ASTM F 1537 / ISO 5832.12 / ISO 22674
Co-Cr-Mo ( Gusslegierung ) : ASTM F 75 / ISO 5832.4
Co-Ni-Cr-Mo – MP35N : ASTM F562 / ISO 5832-6
Cr-Ni-W-Co – L605 : ASTM F 90 / ISO 5832-5

Wir bieten verschiedene Kobalt-Chrom- und Kobalt-Basislegierungen für Anwendungen in der Medizin-, Dental- und Luftfahrttechnik sowie im industriellen Bereich.

CoCr ist eine Legierung auf Kobalt-Basis mit einer höheren Dichte als rostfreier Stahl. Sie ist korrosions-, abrieb- und hitzebeständig. Außerdem verbindet sie gute mechanische Eigenschaften mit einer hervorragenden Tribologie. Dank des geringen Kohlenstoffgehalts und der homogenen Karbidverteilung in der Mikrostruktur eignet sie sich sehr gut zum Polieren.

Diese Legierung wird im medizinischen Bereich oft zur Herstellung von orthopädischen Knie-, Hüft- und Bandscheibenprothesen eingesetzt. CoCr bietet eine höhere Steifigkeit als Titan und rostfreier Stahl.

Die Legierung wird auch in der Zahnmedizin für Zahnprothesen (Brücken) verwendet.

Für die genannten Anwendungsbereiche bieten wir Kobalt-Chrom in verschiedenen Ausführungen an:

  • In Stäben mit kleinem Durchmesser
  • In Scheiben verschiedener Stärke für CAD/CAM-Anwendungen

Die angebotenen Scheiben werden aus geschmiedeten Stäben gefertigt. Die homogene Mikrostruktur und eine kleine Korngröße sind bei der Herstellung von Zahnprothesen von Vorteil.

Außerdem bieten wir Kobalt-Chrom als Legierung mit Molybdän an (CoCrMo). Diese Legierung ist frei von Nickel und Beryllium. Die feine Struktur, die durch pulvermetallurgische Verfahren erreicht wird, verhindert ein Verformen der Teile nach der Fertigung. Ein weiterer Vorteil von Molybdän bei der Herstellung von Zahnprothesen ist die Festigkeit der Legierung bei hohen Temperaturen. Dadurch eignet sie sich gut für den Verbund mit Keramik.

Gültige Normen:

Für die Anwendung im medizinischen Bereich gelten im Wesentlichen zwei Normen:

  • ASTM F1537 /ISO 5832-12 /ISO 22674 für Produkte mit Schmiedelegierungen
  • ASTM F1537 /ISO 5832-12 /ISO 22674 für Produkte mit Gusslegierungen

Mechanische Eigenschaften:

Dichte: typischer Wert: 8,3 g/cm3
Härte: typischer Wert: 36-40 HRC
Elastizitätsmodul: > 150000 MPa
Dehngrenze Rp0,2: > 517 MPa
Bruchdehnung A%: > 20%
Wärmeausdehnungskoeffizient:
Typischer Wert: 20°-500°C: 14,1 x 10-6 K-1
Typischer Wert: 20°-600°C: 14,5 x 10-6 K-1